Notwendige Begründung als Ausfluss des rechtlichen Gehörs

Die Praxis: Es wird eine Beschwerde eingelegt, eine Handlung des Vorsitzenden durch § 238 II StPO gerügt und in der Beschwerde/Rüge auch die eigene Meinung mit Begrünung kundgetan. Das Ergebnis des gerichtlichen Beschlusses ist meist ernüchternd: Floskeln flankieren die Ablehnung, eine Begründung ist selbst mit großer Phantasie nicht feststellbar, denn auf das Vorgetragene wird nicht […]